Aufbau des Erweiterungscurriculums

Das EC Rumänisch: Sprache, Kultur, Geschichte umfasst mindestens 15 ECTS und besteht aus folgenden Lehrveranstaltungen:

PFLICHTMODUL

(1 Semester, insgesamt 7 ETCS)

  • UE Basiskurs Rumänisch, 2 ECTS
  • UE Rumänisch 1, 5 ECTS

Die UE Basiskurs Rumänisch ist Voraussetzung für die UE Româna 1

UND einem der drei folgenden Alternativmodule (1 oder 2 oder 3):

1) VERTIEFUNG KULTURRAUM UND GESCHICHTE 

(mindestens 8 ECTS) 

Studierende wählen nach Maßgabe des Angebots eine (1) der folgenden Lehrveranstaltungen wie:

  • VO Osteuropäische Geschichte, 5 ECTS, 2 SSt (npi)
  • VO Einführung in die Byzantinistik, 5 ECTS, 2 SSt (npi) 
  • VO Einführung in die Neogräzistik, 5 ECTS, 2 SSt (npi)

ODER

Studierende wählen nach Maßgabe des Angebots eine der folgenden Lehrveranstaltungen wie:

  • VO StEOP: Grundmodul Landeswissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch, 4 ECTS, 2 SSt (npi)
  • VO StEOP: Grundmodul Medienwissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch, 4 ECTS, 2 SSt (npi)
  • VO BAK15: SpezialVO Osteuropastudien, 3 ECTS, 2 SSt (npi) VO Einführung in die Ostkirchen, 3 ECTS, 2 SSt (npi)

2) VERTIEFUNG SPRACHRAUM UND SPRACHKOMPETENZ

UE Româna 2, 5 ECTS, 4 SSt (pi)

UND

Studierende wählen nach Maßgabe des Angebots eine (1) der folgenden Lehrveranstaltungen wie:

  • VO StEOP: Grundmodul Sprachwissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch, 4 ECTS, 2 SSt (npi)
  • VO StEOP: Grundmodul Literaturwissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch, 4 ECTS, 2 SSt (npi) 

3) VERTIEFUNG RUMÄNISCHE STUDIEN

Studierende wählen nach Maßgabe des Angebots zwei (2) der folgenden Lehrveranstaltungen wie:

  • VO StEOP: Grundmodul Sprachwissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch, 4 ECTS, 2 SSt (npi)
  • VO StEOP: Grundmodul Landeswissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch, 4 ECTS, 2 SSt (npi)
  • VO StEOP: Grundmodul Literaturwissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch, 4 ECTS,
  • 2 SSt (npi)
  • VO StEOP: Grundmodul Medienwissenschaftliche Vorlesung - Rumänisch, 4 ECTS, 2 SSt (npi)

Beschreibung der Lehrveranstaltungen:

In den sprachpraktischen Kursen (Basiskurs, Rumänisch 1 und Rumänisch 2) eignen sich Studierende eine Basiskompetenz des Rumänischen an. Sie können einfache Texte verstehen, lesen, schriftlich verfassen und an einer einfachen Kommunikation aktiv teilnehmen (Basiskurs und Rumänisch 1). Die Studierenden vertiefen ihre passive und aktive Sprachkompetenz in rumänischer Standardsprache (Rumänisch 2). 

Im Alternativen Pflichtmodul (APM 1) Vertiefung Kulturraum und Geschichte können die Studierenden unter einem Gruppe von Vorlesungen wählen. Diese Vorlesungen führen, unter Berücksichtigung interdisziplinärer Ansätze und Perspektiven und eines jeweils spezifischen räumlichen, kulturellen, historischen oder sozialen Fokus, in den rumänischen Sprachraum im Zusammenhang Osteuropas ein.: Die Alternativen umfassen:

  • eine Einführung in wissenschaftliche Fragestellungen zum Osteuropa-Raum (Definition des Begriffs, Definition der Großräume Osteuropas, historische Werdung, historische Herrschafts und Gesellschaftsstrukturen etc.);
  • eine Einführung in den für die historischen rumänischen Länder immer wieder wichtigen byzantinischen und griechischen Geschichts-, Sprach- und Kulturraum (Entstehung der modernen griechischen Nation, die Entstehung des modernen Griechischen, der Transformationen der griechischen Gesellschaft etc.); einen konfessionskundlichen Überblick über die bunte theologische, aber auch rituelle Vielfalt der ostkirchlichen Traditionen, zu der auch die rumänisch-orthodoxe Kirche zählt. 

Durch die weiteren auszuwählenden LV-en wird den Studierenden ein Einblick in die komplexe Geschichte, die unterschiedlichen Geschichtsdiskurse und die soziokulturelle Gegenwart der Rumän*innen vermittelt. Ein anderer Fokus liegt auf den sozio-historischen und aktuellen Funktionen rumänischsprachiger Medien, ihrer Geschichte und ihrer Mitgestaltung der rumänischen Geschichte und Realität heute. Ein dritter Fokus führt in die vielfältigen Themen heutiger politikwissenschaftlicher Osteuropaforschung ein. 

Die Vorlesungen des Alternativen Pflichtmoduls (APM 2) Vertiefung Sprachraum und Sprachkompetenz erklären und vermitteln, neben dem Ausbau der sprachlichen Kompetenz, aus philologischer Sicht, die besondere Entstehung und Charakteristik verschiedener Aspekte der rumänischen Sprache (im Zusammenhang der anderen romanischen Sprachen). Sie stellen des Weiteren das Wesen und die Funktion bestimmter Phänomene und Strömungen der rumänischen Literatur(en) vor. Sprache und Literatur(en) werden nicht nur im Überblick vorgestellt, sondern auch als Teile des Verständnisses Rumäniens, der Rumän*innenen, des (nationalen) Selbstbilds, aber des auch Heterobilds veranschaulicht und diskutiert. Studierende erwerben ein wissenschaftliches kritisches Verständnis des rumänischen Sprach- und Kulturraumsaums. 

In den Vorlesungen zur Vertiefung Rumänische Studien erwerben die Studierenden ein Überblickswissen in zwei der vier zuvor vorgestellten Themenbereiche (in zwei der grundlegenden fachwissenschatlichen Säulen der Romanistik: Sprach-, Landes-, Medien- oder Literaturwissenschaft).